Mittwoch, 4. Mai 2011

Kalte Nächte

Spät ist es, als mir einfällt, die empfindlichen Balkonpflanzen vor dem Frost zu schützen, der angekündigt ist. Direkt vor dem Balkon läuft ein kleiner Igel - von oben sieht er natürlich kleiner als, als er ist. Ich schätze, 700 Gramm wird er haben. Dies könnte Aramis sein! Was ich im Schein der Straßenlaterne erkennen kann, gibt Anlass zur Zufriedenheit. Und das Futterhaus ist gut gefüllt - auf den Weg dorthin macht er sich nun.
Also vom Balkon hin zum Wohnzimmerfenster. Da trippelt er schon heran - als erstes trinkt er. Lange, sehr lange. Das hört sich total niedlich an! *g*
Nein, ins Futterhaus mag er zunächst nicht, bestimmt sitzt bereits ein Igel drin und er möchte einer Konfrontation aus dem Weg gehen.
Er ist nunmehr der deutlich kleinste Igel im Revier - seine Brüder bringen erheblich mehr Gewicht auf die Waage, auch Amelie kann man propper nennen. Ganz zu schweigen vom Schlafgast....
Stattdessen läuft er am Beet entlang zur nächsten Trinkschale gegenüber dem Igeldorf. Trinkt, schnüffelt, trippelt ein paar Schritte über die Wiese.
Da höre ich Stachelrascheln und lautes Schimpfen, sehe hinter den Koniferen im Schein der Laterne zwei Igel bei einer Prügelei..... Da hat's ihn wohl bereits erwischt.... :-(
Der "Sieger" kommt kurz darauf stürmisch zum Futterhaus gelaufen - der kleine Aramis ist es nicht.....
Bevor ich ernsthaftere Frostschäden davontrage, schließe ich das Fenster. ;-)

Die Herrschaften Pflegekinder nächtigen mal wieder im Dorf - kein Wunder, heute sollen es minus 3 Grad werden!

Kommentare:

  1. Da tut einem Aramis ja direkt leid und man möchte eingreifen. Ne "Prügelei" zwischen Igeln würde ich ja gerne mal sehen, das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen.
    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht gelingt es mir mal, eine Prügelei zu filmen....schaun wir mal...;-)
    LG Hedschie

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.