Samstag, 31. Dezember 2011

Versöhnlicher Abschluss

Zum Jahresende gibt es Gutes zu berichten:
Endlich lässt Coopers Husten nach! ;-)
Die schlimmen Hustenattacken werden weniger; mir scheint es auch, als gehe es ihm etwas besser.
Er ist ja ein sehr stiller Igeljunge, randaliert niemals.
Eine Ecke der Box benutzt er als WC, so dass über die Hälfte der Box sauber bleibt. Sein Futterschälchen frisst er leer, ohne viel zu kleckern und ohne sich hineinzulegen. ;-)
Ja, Cooper ist ein richtiger Igel-Prinz! *g*
Cara wartet nachmittags schon auf ihr Futter; natürlich nicht, ohne zu fauchen. Sie frisst endlich sehr gut, und zum ersten Mal bin ich mit ihren Hinterlassenschaften zufrieden!
(Die Igel bekommen seit einiger Zeit jeweils eine Messerspitze Heilerde über's Futter, um die Verdauung zu verbessern.)
Amelie ist wieder fit, die Infusionen haben ihr sehr gut getan. Sie ist streitbar geworden, faucht und boxt. Mag nicht in ihrer Box sein. Dafür ist sie auch einfach zu groß. Sie hat enormen Stress drin beim Personal; mehr als die anderen Igel.
Was tun?
Im Igeldorf ist leider kein Platz mehr verfügbar, wegen Überfüllung geschlossen...
Nach intensiver Beratung, was man für Amelie tun kann, kommen wir zu dem Ergebnis, dass es das Beste ist, sie nach Hause zu entlassen.
Sie wohnt ja nicht weit entfernt - geradeüber auf dem Kirchengelände. Kommt regelmäßig ins Futterhaus.
Zudem sind die Temperaturen fast frühlingshaft und ein Wintereinbruch nicht in Sicht.
So findet ein turbulentes Igeljahr sein versöhnliches Ende.

Elemente von Krysty Scrap Designs bei Srapbook Art Avenue.com

An dieser Stelle sage ich DANKE - für Euer Interesse, Eure Treue, Eure Anteilnahme und Eure Kommentare, die mich immer wieder motivieren, weiter zu machen; auch wenn es mal schwer fällt.;-)

DANKE an alle Leser des Blogs - mit lieben Grüßen nach Deutschland, Südafrika, Österreich, Belgien, Kanada, Frankreich, Italien, Finnland, Kroatien, an die Vereinigten Staaten von Amerika, die Schweiz, die russische Förderation, die Niederlande und nach Großbrittanien!

Einen guten Rutsch und alles Gute für das neue Jahr wünsche ich Euch!

Bis 2012 - wir lesen uns! ;-)

Eure Hedschie




Donnerstag, 29. Dezember 2011

Nachbarn

Vor einem Jahr....
Dieses stürmische Frühlingswetter bietet leider keine interessanten Fotomotive, so habe ich mal Bilder für Euch hochgeladen, die genau ein Jahr alt sind - ja, da lag jede Menge Schnee! ;-)
Das Igeldorf war tief verschneit...
Ein Jahr später beginnen bereits die Schneeglöckchen und Krokusse zu treiben.
Casper entdeckt endlich sein Winterquartier bis in die kleinsten Ecken und offensichtlich auch seinen Nachbarn Cato - auf beiden Seiten des Sichtgitters finden sich Hinterlassenschaften.;-)
Ich stelle mir vor, dass sich alle Dorf- Igel an den Sichtgittern treffen und das ganz spannend finden. *g*
Calimero macht Schlaf- Pause und frisst wieder.
Cara mag inzwischen ihr Nassfutter lieber als das Trockenfutter - wer hätte es je gedacht.;-)
Es ist schon Ritual, dass sie mich anfaucht, wenn ich bei ihr saubermache. *g*
Es wird dringend Zeit, dass die Kinder in den Winterschlaf gehen; mal schauen, was der Wetterbericht für den Januar bereithält.
Amelie geht es seit der letzten Infusion deutlich besser - letzte Nacht hat sie alles Papier in ihrer Box geschreddert. *g*
Auch sie faucht mich kräftig an - ein gutes Zeichen! ;-)
Und Cooper? Er hustet und hustet... *seufz*
Planmäßig kann er Anfang nächsten Jahres ins Dorf umziehen.
Blick auf das Igeldorf - vor einem Jahr....

Bis dahin muss der Bautrupp aber noch fleißig basteln.;-)

Dienstag, 27. Dezember 2011

Im Dorf nichts Neues


Amelie geht es zwar insgesamt deutlich besser; sie rackert in der Box und faucht, aber sie frisst nicht.
Würde sie am Nest bauen, könnte man auf  Vorbereitungen zum Winterschlaf tippen, aber weit gefehlt.
Sie bekommt erneut Infusionen - nicht ohne lautstark zu protestieren. Auch Antibiotikum wird nochmals gespritzt.
Schau'n wir mal....
Cooper hustet nach den Spritzen gegen die Lungenwürmer tüchtig ab. Ich hoffe, dass wir nun endlich mit ihm über den Berg sind und er bald ins Winterquartier umziehen kann.
Draußen im Dorf läuft alles wie gewohnt - Cara frisst mittlerweile auch immer eine Portion Nassfutter freiwillig und ist viel in ihrem Quartier unterwegs. Theoretisch kann sie am Sichtgitter dem kleinen Casper begegnen, aber der scheint sein Gelände bisher nicht ausgiebig erkundet zu haben.
Cato futtert wie ein Scheunendrescher. *g*
Einzig Calimero schläft die überwiegende Zeit; einmal ist er draußen, frisst aber nichts.
Eigentlich ist es höchste Zeit für den Winterschlaf, aber die milden Temperaturen bringen alles durcheinander... *seufz*

Sonntag, 25. Dezember 2011

Die frohe Botschaft

Natali Design at Scrapbookgraphics.com
Sagt man nicht, in der heiligen Nacht könnten die Tiere sprechen?
Ach, wäre es nur so! Was würden sie erzählen....
Ich könnte Amelie fragen, was ihr weh tut und warum sie weder frisst noch trinkt... *seufz*
Gestern bekam sie Infusionen, hing am Tropf.
Elektrolyte, Vitamine, Aminin.
Das volle Luxus-Programm zum Wecken der Lebensgeister.
Und wieder warten, warten, warten.
Dann endlich - heute Abend - die langersehnte Pfütze!
(Ja, als Pfleger freut man sich über PiPi. *g*)
Sogar ein wenig getrunken hat sie.
Und es raschelt im Karton; das hört sich nach den unendlich langen stillen Momenten richtig toll an!

Ich wünsche Euch Allen ein frohes Weihnachtsfest mit vielen schönen Momenten und fröhlichen Stunden!

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Amelie

Casper überprüft sein Haus ;-)
Seit sie bei mir drin ist - seit zwei Tagen-  frisst Amelie nichts, trinkt nur.
(Sie muss auch nicht zwingend fressen - hat genügend Reserven. *g*)
Nach der ersten Antibiotika- Spritze schläft sie viele Stunden. Ist vermutlich völlig erschöpft; mindestens von der unzähligen Außenparasiten, die sie nun nicht mehr quälen.
Ab und an kratzt sie sich, und wenn sie hustet, geht es mir durch und durch. Das klingt schon nicht mehr nach Husten. Sie hat Mühe, Luft zu bekommen dabei.
Ich denke, dass sie schlafen will und wird, sobald sie Erleichterung hat und zur Ruhe kommen kann. Natürlich lasse ich sie nicht wieder gehen, das Risiko ist mir zu hoch. Da das Dorf wegen Überfüllung geschlossen hat, wird sie mit ihrer Box Vorlieb nehmen müssen zum Winterschlafen; nah bei mir - auf dem Balkon.;-)
Aber noch darf sie nicht schlafen. Erst müssen wir die Behandlung abschließen.
Es kommt darauf an, ob Amelie mitmacht.
Da bin ich mir momentan nicht sicher...
Casper ist heute ins Dorf umgezogen. Zwar ist sein Winterquartier leider nur ein Provisorium, aber es ist funktionell, und er soll ja möglichst bald schlafen.
Bei diesen milden Temperaturen ist aber selbst Calimero wieder wach....
Cato pendelt energiesparend lediglich zwischen Schlaf- und Futterhaus hin und her, dafür nutzt Cara ihren Freiraum bei Wind und Wetter. Wie bisher alle Igel liebt sie den Platz unter der Konifere. ;-)
Da sehe ich sie heute sitzen und freue mich, dass sie nun endlich etwas propper ausschaut.;-)
Cara hingegen bleibt still sitzen in der Hoffnung, dass ich sie nicht sehe. *g*
Cara (rechts) *lach*
Cooper hustet und hustet und hustet, morgen gebe ich die Probe ab - schaun wir mal....
Er schleicht sich reglmäßig ins Herz des Reinigungspersonals, da er seine Box für Igelverhältnisse sehr sauber lässt. Brav.
Was so ein echter Weihnachts-Igel ist... ;-)))))))))))
Cooper schläft

Dienstag, 20. Dezember 2011

Casper kaspert ;-)

Ja, tatsächlich - dies ist der dreihundertste Post! ;-)
Zum Jubiläum hat es heute das erste Mal geschneit!!! Leider blieb nichts liegen....
Nun steht Caspers Umzug ins Igeldorf kurz bevor.
Der kleine Igelmann ist fit und des Nachts sehr aktiv. Besonders gern schiebt er sein Schlafhaus durch die Box. Mitten durch das Futter und auch quer durch seine Hinterlassenschaften. Der Trinknapf wird komplett ausgeschüttet und sämtliches Papier verwurschtelt.
Am nächsten Morgen hat das Reinigungspersonal dann immer sehr viel Spaß; vor allem, wenn der Brei bereits angetrocknet ist. *g*
Ich vermute mal, dass ich Euch weitere Details ersparen kann. *lol*
Cooper hustet nach wie vor so viel. Nachts ist er nur sehr wenig aktiv. Da stimmt etwas nicht bei ihm, deshalb mache ich nochmals eine Sammelprobe seiner Hinterlassenschaften.
Heute Mittag habe ich Amelie aufnehmen müssen. Sie hat zwar besorgniserregendes Übergewicht, ist aber in keinem guten Zustand. Übersät mit Zecken und blutig zwischen den Stacheln von unzähligen Flöhen... *seufz*
Durchfall, rasselnder Atem, schlimmer Husten und Schmerzen komplettieren die Sorgen.
Das Flohfangspiel ist anstrengend, einen Teil des Stachelkleides muss ich sogar einsprühen.
Völlig erschöpft schläft sie in ihrer Box. Ich hoffe, dass sie fressen wird, denn im Futter sind Medikamente....

Sonntag, 18. Dezember 2011

4. Advent

So sah es vor einem Jahr aus....
Der kalte Nordwind bringt kühle Nässe mit und macht das Wetter ungemütlich, aber leider nicht weihnachtlich... :-(
Im Dorf ist es erneut still geworden - Calimero schläft wieder; mal schauen, wie lange.
Cato ist ein faules Kerlchen; er hält sich fast ausschließlich im Futterhaus auf. Entsprechend freut sich das Reinigungspersonal am nächsten Morgen. ;-)
Das Futterhaus wurde - nach einer Idee des Personals - aus einer Stapelbox gebastelt (Dank an Hans und Dank an meinen Bruder!), so dass es sich sehr leicht reinigen lässt.
Kluges Personal kennt schließlich die Vorlieben der Stachelheimer und sorgt vor. *g*
Cara nutzt ihr Winterquartier ausgiebig, überall finde ich ihre Hinterlassenschaften. So bleibt ihr Haus meist recht sauber.
Das Buddeln hat sie endgültig aufgegeben.  ;-)
Das Zufüttern mit der Spritze ist mühselig, deshalb bekommt sie für ein paar Tage sehr leckeres und energiereiches Spezialfutter, das sie von allein frisst. Dann folgt Trick 23 - das Untermischen von normalem Futter unter das Spezialfutter, jeden Tag ein bisschen mehr. In der Hoffnung, dass Chaos-Cara diesmal mitspielt. ;-)
Im Futterhaus unter dem Haselnuss- Strauch findet sich nur noch wenig Besuch ein. Das meiste Futter bleibt übrig. Colin scheint offensichtlich schon eine Weile zu schlafen.
Die Vorbereitungen für den Umbau des vierten Winterquartieres laufen. Ursprünglich bietet das Dorf nur Platz für drei Igel, es sind dieses Jahr aber fünf. *seufz*
Also rückt das Personal immer wieder aus, um neue Möglichkeiten zu schaffen, auch die beiden Kleinen unterbringen zu können.
Casper geht es ganz gut, der Husten wird deutlich weniger, er wird nächste Woche umziehen können.
Cooper wird mir noch eine Weile Gesellschaft leisten müssen....
Catos Luxus- Futterhaus ;-)


Donnerstag, 15. Dezember 2011

Wie herrlich ist es, nichts zu tun ...

und dann vom Nichtstun auszuruhn -
Moppelchen Casper döst.... ;-)

dieser Spruch von Heinrich Zille kommt mir in den Sinn, wenn ich abends in die Boxen schaue. ;-)
Fressen, husten, schlafen; ab und an ein Pfützchen - friedlicher Müßiggang.
Casper hat seine Wurmkur abgeschlossen; nun muss das Medikament noch verstoffwechselt werden.
Davon ausgehend, dass sich sein Husten weiter bessern wird, kann Casper dann nächste Woche ins Dorf umziehen. Er wiegt nun 678 Gramm!
Cooper ist noch mittendrin in der Wurmbehandlung und hat nach wie vor unter schweren Hustenattacken zu leiden, was seinen Appetit aber nicht wesentlich beeinflusst.;-)))
Auch er hat die 600-Gramm-Marke überschritten und wiegt nun 638 Gramm!
Wie gut es ihm schmeckt, kann man hier hören:
http://youtu.be/4PLHEYKlckM
Cooper schläft wieder am Futter - mit Haferflocke auf der Nase - NIEDLICH!

Bei den milden Temperaturen ist Calimero draußen im Igeldorf wieder mal wach geworden - nach 4 Tagen Schlaf. ;-)
Cara und Cato futtern sich noch Reserven an. ;-)
Ab morgen schlägt das Wetter um...

Dienstag, 13. Dezember 2011

Rund um's Haus

Cooper wartet auf Futter ;-)
Es müffelt verdächtig, wenn ich an Caspers Box vorbeigehe...
Hm. Ich schaue hinein - alles auber.
Aha, Casper muss ein HK sein. Also mal besser hineinschauen in das Haus.
Casper hat alles Zeitungspapier und jede Menge Küchenkrepptücher zu einem Haufen zusammengeknorkelt, bepullert, bekäckert und liegt nun völlig zufrieden oben auf diesem Hügel und döst.
Ich glaube, er lächelt. ;-)))
Vorsichtig nehme ich ihn hoch und entferne den Stinkehügel.
Wat mutt, dat mutt. *g*
Natürlich gefällt dem Kleinen das frische Nest nicht sonderlich - Ihr ahnt, was folgen wird! *lach*
Cooper lässt sein Haus mittlerweile sauber! *freu*
Beide Jungs fressen gut und scheinen irgendwie immer Hunger zu haben. Während Casper randaliert, wenn das Futter alle ist, schläft Cooper auf dem leeren Fressnapf und schaut mich morgens erwartungsvoll (oder vorwurfsvoll? *g*) an.
Casper schläft vor seinem Haus - Vertrauen, Frieden ...

Cato hat heut sein Winterquartier bezogen. Ist komfortabel in seinem Schlafhäuschen erster Klasse in den Garten gereist und behutsam im Winterschlafhaus galandet. ;-)
Der kleine Moppel wiegt gut 800 Gramm und hat sein neues Futterhaus nach nur wenigen Minuten entdeckt. ;-)
Noch ist es mit 9 Grad Celsius tagsüber und 4 Grad Celsius nachts ziemlich mild, und so kann sich Cato gut akklimatisieren. Stürmischer Wind oder Regen sollten ihn nicht stören, denn sein Quartier bietet geschützte Ecken und die Möglichkeit, trockenen Fußes zwischen Schlafhaus und Futterhaus zu pendeln.;-)))))))
Cato entdeckt sein Winterquartier



Sonntag, 11. Dezember 2011

3. Advent

Draußen im Igeldorf wird es stiller, denn Calimero übt den Winterschlaf. Mal schläft er zwei Tage, dann ist er wieder aktiv, futtert ein paar Happen, um wieder zu schlafen. Ich habe für die nächsten zwei Tage nur Trockenfutter für ihn und hoffe, dass er dieses Signal richtig deutet: Weniger leckere Nahrung - okay, ich sollte besser schlafen.;-)))
Cara hat das Graben unter dem Blumentopf aufgegeben. Zwar hat sie mächtig an ihrem Nest gebaut, aber von Schlaf bisher keine Spur.
Cato  wiegt nun 770 Gramm - höchste Zeit für den Umzug ins Dorf!
Sein Winterquartier ist vorbereitet. Er wird auch ein hübsches neues Futterhaus einweihen... ähm...in Igelmanier einkäckern. *lach*
Wettertechnisch passt es voraussichtlich am Dienstag. Er ist zu einem prächtigen Igeljungen herangewachsen, nur seine Bauchschmerzen konnte die wirklich sehr umfassende medizinische Betreuung leider nicht ausmerzen... *seufz*
Vermutlich trifft es ihn wie viele andere Igel, Lunge und/oder Darm sind von den Parasiten bereits dauerhaft geschädigt....
Immerhin besitzt Cato einen mehr als gesegneten Appetit, und das ist ja ein gutes Zeichen! ;-))
Casper hat die Spritzen gut überstanden, der Husten wird weniger. Nun folgt eine Behandlung gegen Lungenhaarwürmer, und wenn weiterhin alles gut verläuft, kann er in absehbarer Zeit ebenfalls ins Dorf umziehen.
Der Kleinste macht die größten Sorgen - Cooper nimmt zwar zu und hat einen gesunden Appetit, aber trotz der Antibiotikabehandlung ist er noch nicht wirklich fit.
Das Abhusten kostet ihn viel Kraft, und ich bin unruhig, wenn ich ihn so schlimm husten höre...
Da er ein HK ist, muss ich sein Haus öfter reinigen, und es tut mir immer sehr leid, dass Cooper wesentlich mehr Stress damit hat als die anderen Jungs. Er ist wirklich zart besaitet.;-)
Das Flohfangspiel haben wir auch noch mal durchführen müssen - der kleine Igel war ein einziges Zittern. Armes Kerlchen.  Da muss ich ganz schnell sein und ihm anschließend unbedingte Ruhe gönnen. Auffällig bei ihm ist, dass sehr viele seiner Stacheln abgebrochen sind. Das ist eher ungewöhnlich für ein Igelkind. So kann man ihn aber später gut wiedererkennen.
Vermutlich wird Cooper ein Weihnachtsigel werden, aber schaun wir mal.;-))

Donnerstag, 8. Dezember 2011

Dezemberabend

Draußen rüttelt ein heftiger Sturm an den Bäumen und wirft Ahornnasen an die Fensterscheiben.
Calimero und Cara werden sicher in ihren Häusern bleiben draußen im Dorf, denn Wind mögen auch Igel nicht gern.
Drinnen ist es warm und still, und meine drei Igeljungs liegen satt in ihren Boxen. ;-)
Wenn ich in die Boxen hineinschaue, sehe ich hinreißend niedliche Bilder von Frieden und Wohlsein:
Cato

Cooper

Cato

Casper

Dienstag, 6. Dezember 2011

Die Oberschufterin

Gute Nachrichten: Calimero hat zwar nichts gefressen, dafür aber kräftig an seinem Schlafnest gebaut! Das erste Mal überhaupt und in Vorbereitung auf den Winterschlaf. Ich gebe ihm noch ganz viel Küchenkrepp, da er offensichtlich lieber dieses verbaut als Laub.
Na ja- Laub schleppen macht ja auch Arbeit. *g*
Klasse Überleitung - Cara "arbeitet" fleißig weiter des Nachts! *lach*
Das Loch unter dem Blumenkübel ist mittlerweile so groß, dass sie schon fast hineinpasst.
Dabei ist am Fuße des jahrzehntealten Ahornbaumes eigentlich kein Reinkommen in die Erde. Ich stelle mir vor, dass Cara richtig wütend wird, weil sie so schwer und mühselig vorwärtskommt beim Buddeln. *gg*
Cara, die Oberschufterin.;-)
Casper bekommt die erste von zwei Spritzen gegen Capillaria, den kleinen Cooper entwurmen wir noch nicht - er ist noch nicht stabil genug.
Cato mäkelt ein wenig... hm.... schaun wir mal....

Montag, 5. Dezember 2011

Die neuen Dorfbewohner

Calimero
Nun verteilt sich des Pflegers Arbeit hälftig - drei Igel drinnen und drei Igel draußen, davon zwei im Dorf. Ich bin gespannt, wie Cara ihre erste Nacht im Dorf verbracht hat und ob sie überhaupt noch da ist. *g*
Beim ersten Blick in ihr Haus muss ich schmunzeln - fleißig hat die Chaos-Queen Laub in ihr Schlafnest getragen. Trotzdem hat sie natürlich versucht zu entkommen. Dazu grub sie wie ein Kaninchen ein Loch - unter dem Blumentopf, der mittig direkt am Ahornbaum steht.... ;-)
Mit der ausgebuddelten Erde schüttete sie ihre Trinknäpfe voll .... kurzum; Cara eben.;-))
Caras Haus....

Das ist der Topf, unter dem Cara nachts buddelt... ;-)

Calimero ist draußen unterwegs, als ich das Futter bringe. Ich freue mich, ihn zu sehen. Während mein Erscheinen normalerweise hektische Flucht verursacht, bleibt Calimero einfach sitzen. Zunächst bin ich beunruhigt, weil er sich so gar nicht rührt. Aber dann erinnere ich mich, dass er seit dem ersten Tag so ein ruhiger Geselle ist.  Dann sehe ich ihm am Trinknapf sitzen, schließlich trollt er sich in sein Luxus-Appartement - Erstbezug, möbliert, gehobene Ausstattung. ;-)
Calimero

Calimero geht doch lieber futtern... ;-)

Sonntag, 4. Dezember 2011

Cooper

Die Leute von der Grünflächenpflege erzählen mir, dass unter einem Laubhaufen im Garten ein kleines Igelchen sei. Ich lasse mir die Stelle zeigen und suche vorsichtig und gründlich, doch ich kann keinen Igel finden. Wo auch immer er sich versteckt hat - abends marschiert der Kleine zum Futterhaus. Dünn sieht er aus, und ich beschließe, ihn zu wiegen. Als ich draußen ankomme, ist er natürlich weg. ;-)))
Da ist aber einer ganz cool. ;-)
Und ich kann warten....
340 Gramm wiegt der kleine Junge und macht sich zur Stachelkugel. Rollt sich lange nicht auf, obwohl offensichtlich wird, dass er schwer krank ist. Ich habe ihn wohl gerade zum richtigen Zeitpunkt gefunden.
Aber er macht noch einen auf Super-Verteidigungs-Igel. *g*
Ich nenne ich ihn Cooper, wie Gary Cooper, denn High Noon haben wir bereits:
Übel stinkender, blutiger und grüner Durchfall bedeutet Alarmstufe rot.
Ich weiß nicht, ob er noch frisst und teste es aus. Stelle ein Schälchen mit genau einem Happen Futter hin. Ganz schnell ist der Happen vertilgt und ich atme erleichtert auf. Mische ihm das Antibiotikum unter einen weiteren, etwas größeren Happen - ich möchte sicher gehen, dass er alles davon aufnimmt. Nachschlag bekommt er, wenn auch diese Portion alle ist. Das Antibiotikum wirkt auf der Stelle. *freu*
Er muss zunächst mit einem Karton Vorlieb nehmen, denn eine vierte Box besitze ich nicht mehr.
Organisation ist alles - das Wetter ist günstig, milde 10 Grad und wenig Wind heute, trocken ist es auch. Also lasse ich am Nachmittag Cara ins Dorf umziehen.
686 Gramm wiegt sie. ;-)
Natürlich bekommt sie vorher ihre Bislovon-in-Sauce-Spezial-Mischung aus der Spritze. ;-)
Alle Igel ziehen in ihrem Schlafhäuschen um; die sind bereits passend für die Häuser im Igeldorf gebastelt worden. So haben sie etwas Vertrautes, denn der Umzug bedeutet Stress. Aufregend ist es für Cara. Ganz im Gegensatz zu Calimero (der frisst übrigens gut) ist sie sofort aktiv und erkundet ihr Terrain. Ich bin gespannt, wie es morgen bei ihr aussehen wird. Jede Menge Laub hab ich ihr gegeben, mal sehen, ob sie am Nest bauen wird...
Erneut schrubbe ich Caras Box heiß aus und lege Zeitungen hinein, dann kann der kleine Cooper umziehen.
Da auch Cooper stark hustet, habe ich jetzt wieder Stereo- Husten.....
Und Stereo-Schmatzen! *g*
Morgen früh bringe ich die Sammelproben zum Tierarzt, dann sehen wir weiter...
Cato indes ist sehr still heute.....
Cooper

Samstag, 3. Dezember 2011

Bisolvon für alle!

So, nun gibt es wieder ein paar Neuigkeiten aus der Kinderstube.;-)
Die Stachelkinder halten mich ordentlich auf Trab; Ihr wisst schon - einer pullert immer! ;-)
Alle Igelkinder haben Husten - also bekommen alle Igelkinder eine Messerspitze Bisolvon-Pulver über das Futter. Das Bisolvon -Pulver ist ein hochwirksames Medikament zum Lösen des Schleims in der Lunge, die Igel können besser abhusten.
So hustet Cato nur noch wenige Male am Tag. *freu*
Sobald ich zum Abend eine Dose Futter öffne, raschelt es in seiner Box! *lach* Seinen gesegneten Appetit kann nichts und niemand bremsen. Doch seit ein paar Tagen zieht er sich nach den ersten Bissen für eine Weile in sein Schlafhäuschen zurück, statt wie sonst draußen "abzuhängen". Ab und an sehe/höre ich ihn krampfen, also muss da noch etwas sein, das ihm Schmerzen bereitet. Ich bleibe am Ball.
Auch Caras Husten ist sehr viel weniger geworden, und bereits heute hustet sie so gut wie gar nicht mehr. Feine Sache, das Bisolvon.
Sicherheitshalber gebe ich ihr es weiterhin direkt mit der Spritze ins Mäulchen, mit leckerer Sauce. Aber wehe, ich öffne ihr Schlafhäuschen! Die Chaos-Queen faucht und boxt !
Wie kann ich es wagen, sie zu stören! ;-)
Hab ich den Kampfigel erst mal in der Hand, schleckt sie sich schon das Mäulchen und schnappt gierig nach der Spritze. *lach*
Allabendlich verwüstet Cara ihre Box aufs "kunstvollste", damit ich auch weiß, was ich am nächsten Morgen schrubben darf. ;-)
Stolze 667 Gramm bringt sie mittlerweile auf die Waage - Zeit für einen Umzug ins Dorf. Mal sehen, wie es wettertechnisch passt...
Dem kleinen Casper geht es nach zweimal Antibiotikum bereits deutlich besser. Nun liegt er schon mal gerne vor seinem Schlafhäuschen.
Heut Nachmittag jagt er mir einen Riesenschreck ein, als er plötzlich beginnt, laut zu schreien. Das habe ich noch nie gehört bei einem Igel, und normalerweise schreien sie nur bei schlimmsten Schmerzen. Aber Casper liegt friedlich in seinem Häuschen und rührt sich nicht. Vermutlich hat er geträumt....
Schmerzen hat er wohl - auch ihn sehe ich abends krampfen. Bin am Sammeln der Hinterlassenschaften, um beim Tierarzt abklären zu lassen, was ihn da quält.
Und was macht Calimero draußen im Igeldorf? Liegt mal eben eine Nacht da, ohne zu fressen oder aktiv zu sein, so irgendwie nach dem Motto: Ist das Winterschlaf ? Er baut weder am Nest noch rollt er sich ein. Na ja, ein bisschen phlegmatisch ist er ja schon immer...
Die nächste Nacht frisst er jedenfalls wieder. ;-)

Und dann ist da ja noch der kleine Cooper, der nur 340 Gramm wiegt und schlimmsten Durchfall hat, blutig und stinkend...

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Der doppelte Casper

Casper ist misstrauisch...
Tatsächlich - es gab schon einen Casper, den ich allerdings nur einmal gesehen habe ...
So isses, wenn man durcheinander kommt! *g*
Dabei ist der Winzling mindestens so niedlich wie Casper aus dem gleichnamigen Film! ;-)
Der Name passt zu ihm, finde ich....
Drei Zecken kann ich entfernen, und beim allseits beliebten Spiel "Such und fang den Floh" gelingt mir ein Treffer. Da er weiter kratzt, muss sich noch irgendwo einer verstecken, aber danach werde ich später suchen... Er frisst bisher gut, und erwartungsgemäß sind die Hinterlassenschaften nicht in Ordnung. Er hustet wirklich schlimm, aber bevor er entwurmt werden kann, muss er stabil sein.
Calimero draußen im Igeldorf geht es gut, denke ich. Er hat sein Überwinterungsappartement genau untersucht und war sehr aktiv. Hat ordentlich gefressen.
Die milden Temperaturen sind ideal zum akklimatisieren.
Im Futterhaus unter dem Haselnuss-Strauch ist Colin allabendlich zu Gast; inzwischen propper und gute 600 Gramm schwer. Als ich spät im Haus noch mal nachschaue, liegt er friedlich schlafend neben dem Futter.;-)))
Andere Igel scheinen nicht mehr zu kommen.
Cato futtert wie ein Scheunendrescher, ich muss ihn mittlerweile bremsen. *g*
Er nimmt zu und wiegt aktuell 602 Gramm. Insgesamt bin ich aber noch nicht zufrieden..... Er hustet nach wie vor stark und hat offensichtlich Bauchschmerzen. Wo kommen die her?
Cara ist deutlich ruhiger geworden, aber mäklig geblieben. Ihre Hustenattacken sind beängstigend, deshalb verteile ich das Bisolvon- Pulver nicht mehr auf's Futter, sondern mische es in Sauce und flöße es ihr mit der Spritze ein. Sicher ist sicher. Aus dem Haus herausnehmen findet sie überhaupt nicht toll, dafür aber die Spritze! *lach* Da sperrt sie sofort das Mäulchen auf und schleckert. Zum Dahinschmelzen niedlich!!!! Nicht ein Tropfen bleibt übrig.
Jedenfalls halten die Igel das Personal ordentlich auf Trab...
Einer pullert immer! ;-)
Casper

Mittwoch, 30. November 2011

Der Winzling

Das nennt man wohl perfektes Timing: Kaum wohnt Calimero im Dorf, läuft mir der Igelwinzling über den Weg.... 324 Gramm wiegt der Kleine, ich nenne ihn Casper.
Er wohnt nun in Calimeros Box.
Morgen dazu mehr!

Dienstag, 29. November 2011

Gut Ding will Weile haben...

Minus zwei Grad verzaubern die Welt in ein Rauhreif-Märchen, doch nur für kurze Zeit - die Sonne sendet ihre warmen Strahlen und befreit aus starrer Kälte...
Ebenso kurz ist hoffentlich die aktuelle Phase, dass es Cara und Cato nicht sonderlich gut geht...
Cato hat erneut eine bakterielle Infektion des Darmes, die sich glücklicherweise bisher nicht auf seinen überaus gesegneten Appetit auswirkt. Neuerdings faucht er auch und boxt, wenn ich sein Haus saubermache. Seine Meinung darf er kund tun - sauber mach ich trotzdem. ;-)
Der Wonneproppen wiegt 582 Gramm.
Caras Husten klingt gar nicht gut und nimmt leider trotz Bisolvon nicht ab. Ich bin beunruhigt und werde noch einmal die Tierärzte befragen.
Calimero wiegt nunmehr stolze 664 Gramm und wird voraussichtlich morgen ins Dorf umziehen. ;-)
Das kleine Igelchen, dass ich vor Tagen draußen sah, ist nicht wieder gekommen. Ich bin gespannt, ob ich ihm noch einmal begegnen werde.
Cara schläft, erschöpft vom Hustenanfall ...

Sonntag, 27. November 2011

Und heiter geht es weiter ;-)

 Cara ist sehr viel ruhiger geworden, trotzdem räumt sie jeden Abend in Windeseile alles Papier in der Box auf einen Haufen vor ihrem Schlafhäuschen und versucht, Stück für Stück ins Haus zu stopfen oder zu ziehen. *g*
Sie frisst nach wie vor schlecht, und der Husten quält sie arg. Aber mit dem ersten Bissen - trickreich versteckt unter der leckeren Vitaminpaste - nimmt sie das Bisolvon auf, das ihr beim Abhusten hilft.
Die Reinigungsaktion am Morgen ist bei Cara immer eine besondere pflegerische Herausforderung.
Man kann auch aus Trockenfutter einen Brei machen, wenn das Futter lange genug in einer Pfütze aus verschüttetem Wasser und Pipi liegt und man alles breit tritt.... Ja, ja, in dieser Hinsicht ist Cara eine wahre Künstlerin...
Nur gut, dass die Box aus Plaste ist - so kann ich täglich heiß durchwischen und schrubben und aufwischen...
Beobachtet von der Chaos Queen höchstpersönlich. ;-)
Steckt ihr Näschen aus dem Haus und tapst kurz darauf umher...
Heute ist sie in ein neues Schlafhäuschen umgezogen - wesentlich stabiler als das vorherige. Schaun wir mal, was Cara davon übrig lässt! *lach*
Zum ersten Advent hab ich Euch ein paar Eindrücke aus Wörlitz mitgebracht. ;-)


Freitag, 25. November 2011

Zufriedenes Personal ;-)

Calimero
Ausschließlich Positives kann ich vermelden:
Calimero geht es gut, er wiegt nun bereits 622 Gramm. Er frisst etwas weniger und ist nach wie vor ein ruhiger Geselle. Er wartet einfach ab, glaube ich. ;-)
Nächste Woche wird er - sofern das Wetter stimmt - ins Dorf umziehen.
Bald gefolgt von Cato. Der frisst wie ein Scheunendrescher. *lach* Nicht den Hauch einer Haferflocke lässt er übrig. Er frisst sogar im Liegen. *lol*
Zufrieden und satt liegt er in seiner Box, mal hier, mal da, frisst und schläft (er schnarcht soooo niedlich!*g*). Sein Husten bessert sich zusehends.
Er weiß inzwischen, dass ich oft nur an seiner Box vorbeigehe (wenn ich zu Cara will) und bleibt cool liegen. Beschäftigungsmaterial interessiert ihn nicht sonderlich - Petersilie kommt bei den anderen Beiden gut an (die wird klein gemacht und in der Box verteilt), aber auch dieses Jahr ist Moos der Renner. Das mögen sie alle drei.;-)
Cato

Bei Sorgenkind Cara werden die Sorgen etwas weniger - zwar schaffen sie die Spritzen ganz schön (was muss da abgehen in ihrem kleinen Körper...), aber sie frisst nun von allein Nassfutter, wenigstens ein bisschen... Ich gebe ihr besonders gehaltvolles Futter für einen hohen Energiebedarf, das schmeckt ihr wohl. ;-)
Spät Abends wird sie erst wach und beginnt zu bauen. In Windeseile - ich glaub, sie braucht nur 2, 3 Minuten - hat sie die halbe Box leer geräumt. *gg* Schleppt alles zu ihrem Haus.
Ihr  Husten klingt noch sehr schlimm, aber das bekommen wir hin. *sicherbin*
Cara räumt um... ;-)

Mittwoch, 23. November 2011

Ein schmutziges Näschen ;-)

Cato mit Haferflockenresten auf der Nase...
Das erste Mal schläft Cara wesentlich ruhiger über den Tag. *freu**freu*
Das Füttern mit der Spritze scheint ihr zu gefallen, sie schleckert alles auf und leckt sich das Mäulchen, auch frisst sie am Abend sogar freiwillig noch etwas Nassfutter. Ich stelle ihr zusätzlich Trockenfutter hin, das ich mit Bisolvon-Pulver bestäubt habe ("eine Messerspitze") - es ist so wichtig, dass sie das Medikament aufnimmt. Es hilft ihr beim Abhusten.
Auch Cato bekommt seine Messerspitze voll Bisolvon.
(Ich zerkleinere die Tabletten, bis sie Pulver sind.) Auf seiner Nase kleben Reste von den Haferflocken - klar, Igel stecken ja ihre Nase tief ins Futter! *gg* Die Reste müssen natürlich ab - dazu mache ich ein Wattestäbchen nass und reibe damit vorsichtig über die Nasenspitze. Cato lässt es sich leidlich gefallen. ;-) Er ist ein außerordentlich liebenswürdiger kleiner Igeljunge, genau wie Calimero.
Calimero hat tüchtig zugenommen, er wiegt bereits gute 600 Gramm und kann bald ins Dorf umziehen.
Sein Phlegma hat er behalten - Beschäftigungsmaterial interessiert ihn nicht sonderlich, Hauptsache, das Futter ist lecker. ;-))

Durch den dichten Nebel huscht das Igelkind - ich sehe es an der Trinkschale sitzen, und nur wenige Augenblicke später flitzt es bereits davon - keine Chance für mich.
Und trotz stundenlangem Ausschau halten ist es nicht wieder zu entdecken. :-(
Einen großen Karton mit Schlafhaus habe ich vorbereitet, schaun wir mal...

Dienstag, 22. November 2011

Zu früh gefreut ...

Nicht mal dieses Häppchen frisst Cara auf....
Es sind nur ein paar wenige Happen, die Cara freiwillig frisst - den Rest des Futters latscht sie breit... Zermüllt ihre Box erneut, ist aber tatsächlich etwas ruhiger.
Nimmt ab und wiegt 486 Gramm - damit hat der kleine Cato sie mit stolzen 496 Gramm bereits überholt.
Neuerdings scheinen sie "Wettpullern" zu machen. *lach*
Immer, wenn ich gerade fertig bin mit Saubermachen, macht erst der eine, dann der andere Igel.
Als ich beide für den Gang zum Tierarzt in die Transportbox setze, sind auch beide Schlafhäuser schön voll gemacht. *g*  Langweilig wird es also nicht....
Beim Tierarzt ist es anstrengend für die Kleinen, wir warten gleich auf die Auswertung der Kotproben, das dauert eine Weile. Cara wird mit Levamisol gespritzt ( gegen die Darmhaarhürmer/Capillaria), Cato erhält eine weitere Spritze Antibiotikum, am Donnerstag bekommt auch er Levamisol.
Ein paar Stunden lasse ich Cara nach dem Tierarztbesuch schlafen , dann flöße ich ihr mit der Spritze etwas Futter ein, denn was sie frisst, reicht nicht, um gesund zu werden.
http://www.youtube.com/watch?v=CpI-mbNytJE

Draußen sehe ich nach langer Zeit den kleinen Colin wieder - gewachsen ist er und wiegt nun knapp 600 Gramm. Die Gewichtszunahme ist ein sehr gutes Zeichen, denn topfit ist auch Colin nicht...

Und ich entdecke Zwergenspuren!!!!!!!!

Montag, 21. November 2011

Ich glaub, jetzt hat sie's! ;-)

Der feine Unterschied ;-))))
Täusche ich mich, oder ist es einen Moment ruhiger heute Nacht in der Box des "Papierschredders"?
Wie auch  immer - einen neuen Schlafkarton werde ich so oder so basteln müssen...
Schaut Euch das Chaos mal an:


Heut greifen wir mal ganz tief in die Trickkiste - das Futter ist ein spezieller High-Energy-Brei (mit einem High-Energy-Preis): Da beißt Cara mal gleich mehrfach in die Spritze, so gut schmeckt es ihr. ;-)
Also mische ich ihr Trockenfutter in den Brei und stelle das Schälchen in die Box.
Und endlich frisst sie!! *freu*
Es sieht sogar fast danach aus, als wäre sie ein wenig ruhiger heute....
Ist sie nicht absolut hinreißend??? !! - Und hat rosa Krallen! *g*