Sonntag, 10. April 2011

Des Igelpflegers Glück

findet sich an Frühlingsabenden, wenn der Lärm des Tages verstummt und die Natur aufatmet.... Mucksmäuschenstill am Igeldorf stehend/sitzend, über sich das zarte Laubdach der Ahornbäume und das sanfte Glänzen von Mond und Sternen...
Im Schein der Laterne sieht man die Igel durch ihre Reviere huschen...
Links schmatzt es, in der Mitte kratzt es, rechts scharrt es.... ;-))))
Adoro findet Käfer unter den abgeblühten Schneeglöckchen und lässt es sich schmecken.
(Er ist übrigens nun so gut wie zeckenfrei.*freu*)
Alonso huscht an seinen Lieblingsplatz im Schatten und frönt dem Kratz- Ritual, minutenlang....
Amelie (seit heute im Dorf) knabbert am Holz und auch die Terrakotta-Trinkschale findet sie spannend. Alles wird untersuchet und ausgiebig beschnüffelt.
Da grinst das Personal ganz breit und freut sich sehr, dass die drei Pfleglinge gut über den Winter gekommen sind und sich hier ganz natürlich auf die Rückkehr ins eigene Leben vorbereiten können. 
Des Igelpflegers Glück.... ;-)

Kommentare:

  1. Durch Deine liebevollen Erzählungen können wir uns mitfreuen und breit grinsend vor dem Computer sitzen :-)))

    AntwortenLöschen
  2. das hat sich das Personal auch redlich verdient111111

    Ach ja, der Fruehling und die sich fratzenden Igel stimmen ganz lyrisch, seufz

    AntwortenLöschen
  3. aehm nich fratzen - kratzen!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.