Dienstag, 19. April 2011

Die große weite Welt

Leider habe ich es gestern nicht mehr geschafft, Euch zu berichten...
Nun also:
Als ich (vorgestern) 21:30 Uhr am Dorf eintreffe, sitzt Amelie inmitten ihrer Blumentöpfe, auch Alonso ist in seiner Lieblingsecke. Da kann ich ihn zwar nicht sehen, aber da er ja immer mit mir spricht, höre ich ihn tuckern. *gg*
Ich baue so leise wie möglich die Tore aus. Das beobachten die Beiden, erst dann stürmen sie in ihr Haus zurück.
Ich sitze auf meinem Hochsitz - warm angezogen, natürlich auf einem Kissen, und warte.
Und warte. Und warte.....
Irgendwo in den Gärten singt bereits ein Sprosser! *freu*
Es dauert eine geschlagene dreiviertel Stunde, bevor sich Amelie als Erste wieder heraustraut. Läuft schnurstracks - so als hätte sie seit Monaten nichts anderes getan - und ganz selbstverständlich aus dem Dorf hinaus, biegt links ab, trippelt unter meiner Bank entlang und trollt sich hinter das Dorf.
Aha - diesen Weg kennt sie also. Vermutlich ist sie dort hinten "aus dem Dorf gefallen" bei ihrem Ausbruch.. *gg*
Nur wenige Minuten später steht Alonso am offenen Tor und wittert. Wagt sich ein paar Schritte hinaus aus dem Dorf, bekommt einen Schreck und läuft erstmal zurück in seinen schützenden Schatten. Erst beim dritten Versuch reicht sein Mut zum endgültigen Verlassen des Dorfes. Auch er läuft zunächst hinter das Dorf ( ? ) und schon höre ich eine Prügelei. Ich beleuchte mit der Taschenlampe die Szenerie: Alonso wehrt sich heftig gegen einen etwa gleichgroßen Igel. Der scheint Taschenlampenlicht zu kennen und ergreift die Flucht! *lach*
Noch eine Weile höre ich die Beiden über die Wiese streifen und laut schmatzen.
Mit einem tränenden Herzen lasse ich die Igel ziehen...
Adoro scheint bisher nicht bemerkt zu haben, dass seine Welt groß geworden ist, aber ich friere und beschließe den Rückzug.
Am nächsten Morgen sind Amelie und Adoro verschwunden - im mittleren Haus schläft ein Igel. Lässt sich nicht mal stören, als ich den Karton hochnehme und interessiert hineinschaue. Ich kann nicht sicher sagen, welcher Stachelritter das sein könnte, aber Angst scheint er nicht zu haben.*gg*
Am Abend spähe ich auf die kalte Wiese, der wunderschöne Vollmond hilft mir beim Suchen und taucht die Landschaft in  mildes Licht. Ich lasse es Rosinen regnen ;-))))))) - und siehe da - ein Igel lässt es sich direkt unter meinem Fenster schmecken. Schon betritt ein zweiter Stachelritter die Bühne und es kommt zum Kampf... ähm... nö, irgendwie doch nicht.... ? Ich schalte mal den Zusatzscheinwerfer an und erkenne im Angreifer den kleinen Alonso! *freu**freu**freu*
Er hat zwar die Schubserei angefangen, ist allerdings mehr an den Rosinen interessiert und kümmert sich nicht weiter um den Unterlegenen. *g* Der hat sich zur Kugel zusammengerollt und wartet einfach ab.
Nicht lange, und Alonso trippelt mit schnellen Füßchen Richtung Igeldorf.....;-)
Heute nun - wer hätte es gedacht - ist Madmoiselle Amelie Schlafgast in ihrem Futterhaus. ;-)))))))))
Ihr ehemaliges Schlafhaus ist ebenfalls besetzt und im mittleren Haus schläft wiederum ein Igel, vermutlich Alonso...
Es wird also nicht langweilig. ;-)
P.S. Heute ist der erste Geburtstag des Igel-Blogs.  ;-)

Kommentare:

  1. Dann gratuliere ich mal herzlich... wie schön für uns das Du den Blog angefangen hast...

    So schnell können sich Deine Kinder ja wohl doch nicht trennen, das freut mcih für Dich, denn es bestätigt Deine Arbeit. Danke für die herrlichen Fotos.
    Lieben Gruß
    Ursula

    AntwortenLöschen
  2. herzlichen Glückwunsch.
    Und bitte weiterhin so "scharfe" Foddos:-))
    r.

    AntwortenLöschen
  3. Happy birthday liebe Kerstin, happy bithday to youuuuuuuuuuuuu!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.