Samstag, 30. April 2011

Ausgebucht ;-)

Alle Häuser im Igeldorf sind belegt. ;-)))
Obwohl ich nun nicht täglich kontrolliere, WER da in welchem Haus schläft, weiß ich wohl, dass es Amelie sein muss, wenn die Nüsse und Rosinen auf dem Futter fehlen. Auch weiß ich, dass es nur der kleine Prinz Alonso sein kann, der da in Haus 3 wohnt und mit mir erzählt. Da werde ich NIE angefaucht, der Kleine bleibt stets gelassen.
Der "fremde" Schlafgast begnügte sich gestern mit dem großen Futterhaus unter'm Haselnuss, aber mit Personal mag er keinen näheren Umgang haben - heute hat er sich ein anderes Ruheplätzchen gesucht.
Zur besseren Koordination der Schlafgäste sollte ich wohl doch mal Campis Vorschlag beherzigen und die Einrichtung einer Rezeption in Erwägung ziehen.*lach*
Es ist schon etwas ungewöhnlich, dass die Igel dem Igeldorf so treu sind. Ich vermute, es liegt an den doch noch recht kühlen Nächten. Für nächste Woche sind Nachttemperaturen um Null Grad vorhergesagt - das wissen die Stachelritter längst! Da bietet ein gemachtes, warmes Nest natürlich Vorteile. ;-)
Igel- Revier

Kommentare:

  1. Wenn mir meine Frau Fudder bringt, dann fauche ich auch nich :-))
    r.

    AntwortenLöschen
  2. Lach... Ich glaube, das hat nichts mit den kühlen Nächten zu tun, sondern einfach mit der Bequemlichkeit, ein gemachtes Nest zu haben und reglemäßig Futter zu bekommen ohne das sie es suchen müssen...
    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
  3. Na ja, man weiß aus Studien, dass Igel nicht abhängig von Fütterung werden, wie die Vögel zum Beispiel. Natürlich schätzen sie es, Futter vorzufinden. Aber wenn nichts da wäre, würden sie weiterziehen. Ab Mai sind die Männchen ja eh auf großer Wanderschaft. ;-)
    LG Hedschie

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.